×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Ikonen unter sich

»Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles Adventures«

Wenn Fledermäuse und Schildkröten gemeinsam auf die Jagd gehen, solltet ihr entweder euren Keller mal wieder lüften, oder aber ihr befindet euch mittendrin im neuesten Crossover-Comic »Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles Adventures«. 
Geschrieben am
Sucht man nach wichtigen und wegweisenden Comic-Figuren, sollten einem diese beiden Namen recht schnell einfallen: »Batman« und »Teenage Mutant Ninja Turtles« haben ihren Eindruck bei Generationen von Kindern und Jugendlichen hinterlassen und beeinflussen fortwährend auch die erwachsene Popkultur. Nachdem im vergangenen Jahr mit »Batman/ Teenage Mutant Ninja Turtles« bereits ein eher konventionelles Action-Crossover der beiden erfolgreichen Franchises bei Panini erschienen war, folgt nun ein zweites Aufeinandertreffen, das deutlich leichtere, buntere und optisch äußerst ansprechende Comic-Kost präsentiert. 

»Batman/ Teenage Mutant Ninja Turtles Adventures« erschien ursprünglich von Ende 2015 bis Mitte 2016 als sechsteilige Mini-Serie. Autor Matthew K. Manning und Zeichner Jon Sommariva beschränken das Zusammenspiel der unterschiedlichen Helden und Schurken nicht auf die Handlungsebene, sondern veranstaltet auch visuell ein Mash-Up der Jahrzehnte. Batman, Joker und dessen Gehilfin Harley Quinn reflektieren zeichnerisch die glorreiche TV-Serie »Batman – The Animated Series« und deren gedruckten Ableger »Batman Adventures« aus den frühen Neunzigern, wohingegen die Turtles im Stil der aktuellen, 2012 gestarteten und höchst erfolgreichen Nickelodeon-Serie auftreten. Gute Neuigkeiten am Rande: vor kurzem wurde bei der New York Comicon verkündet, dass die »Animated Series« nächstes Jahr auf Blu-ray erscheinen wird! 

Wie so oft bei derartigen Mini-Serien, muss man auf eine wirklich tiefergehende Story verzichten, stattdessen dienen Dimensionsportale als Erklärung für die unerwartete Begegnung von dunklem Rächer und Pizza hungriger Gang. In weiten Teilen der Geschichte überwiegt der Event-Charakter und es wird sich ganz auf das Spiel mit den Figuren und ihren typischen Eigenschaften verlassen. So entstehen einige charmant-humorige Dialoge, die der kurzweiligen Story Sympathie-Punkte bringen und dieses Mash-Up im direkten Duell mit dem sehr ähnlichen »Ghostbusters/Teenage Mutant Ninja Turtles« zum Sieger machen.