×
×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Mode, Musik und Magenschmaus

So war die Bread & Butter by Zalando 2017

Die Bread & Butter by Zalando bewies schon bei ihrer ersten Ausgabe 2016, dass kleine Brote woanders gebacken werden – in diesem Jahr hat das »Festival of Style and Culture«, das vom 1. bis zum 3.9. in der Arena Berlin stattfand, noch ein (pardon) Schrippchen draufgelegt.
Geschrieben am
Ist das noch ein Veranstaltungsort oder nicht vielleicht doch schon eine eigene Mode-Stadt? Für die zweite Runde hat die Bread & Butter by Zalando nicht nur ihr Programm ordentlich aufgestockt, sondern auch den Platz. Zwei Hallen, ein Ausstellungs-Areal, eine Beach- und eine Garden-Stage, ein Food Court und sogar ein eigenes Fashion-Zelt plus Fashion Magazin im Festsaal: Drei Tage lang kann man sich auf dem Gelände der Arena Berlin die Füße wund laufen und die Augen aus dem Kopf staunen.
Wyclef Jean »The Fall And Rise Of A Refugee« Talk
Bild: Alexander Koerner/Getty Images for Zalando
Nach der offiziellen Eröffnung durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Zalando-Mitgründer und Co-CEO David Schneider sowie Carsten Hendrich, VP Brand Marketing Zalando, erkunden wir zunächst die Active Area. Brands wie Adidas, Reebok, Puma, Nike, Alpha Industries, Levi’s, Asics oder Eastpack zeigen auf teils riesigen Ständen nicht nur ihre neusten Styles für den kommenden Herbst und Winter, man kann vor Ort auch allerlei besticken, bedrucken und tätowieren lassen – ob nun die exklusiv für die Bread & Butter by Zalando in gelbem Colourway erschienenen Air Force 1s oder gleich die eigene Haut. Gegen Nachmittag stehen dann nicht nur ein Talk sowie eine Live Performance mit Wyclef Jean an, sondern auch die erste Fashion Show: Topshop zeigt die AW17/18-Kollektion für Frauen.

Wenige Stunden später ist dann Gastgeber Zalando dran: Aus dem umfassenden Sortiment des Onlineshops ließen sich sicherlich gleich ganze Fashion Weeks stylen, die Essenz der kommenden Saison findet aber in der etwa zehnminütigen Runway-Show genügend Raum und macht Lust auf Strick, Tweed und kühle Tage. Nach einer Stärkung bei »Hawker Chan« von Chan Hon Meng, dem ersten Streetfood-Koch mit Michelin-Stern, geht es dann zur Show von M.I.A. und später auf die gemeinsam mit dem Indie Magazin ausgerichtete Aftershow-Party.
Gurls Talk mit Dr. Lauren Hazzour, Maxim Magnus, Alexandra Bondi de Antoni und Adwoa Aboah
Bild: Sean Gallup/Getty Images for Zalando
Nachdem der erste Tag ganz im Zeichen der Sportswear-Brands stand und wir uns vor allem auf der Active Area tummelten, erkunden wir am Samstag den Fashion Floor. Das dänische Label Mads Nørgaard präsentiert dort seine begehrten »GRLPWR«-Stücke und bei Superga beommen die zeitlosen Canvas-Treter ein poppig-perliges Makeover verpasst. Auch sonst wartet viel abenteuerliches Amüsement drauf, ausgetestet zu werden: Ob Bälle-Bad oder Roller Disko, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Wer Beschäftigung für den Kopf statt für den Körper sucht, ist bei den Talks im Festsaal bestens aufgehoben. Absoluter Pflichttermin ist dabei das von der Plattform »Gurls Talk« gehostete Gespräch mit Adwoa Aboah höchstpersönlich als geladenem Gast, nachdem zuvor Hugo Boss den Catwalk in einen Parcours verwandelt hatte. Der Runway des Fashion-Zeltes dient dann auch am Abend erneut als Bühne, diesmal für FKA Twigs. Und weil ein Act allein noch keine B&&B macht, darf Yung Hurn nicht fehlen. Beim anschließenden Bold Ball kann mit Voguing Skills gepunktet oder auch einfach nur so getanzt werden.
Vivienne Westwood Archive Exhibition
Bild: Sean Gallup/Getty Images for Zalando
Sonntags steht uns der Sinn dann nach Entspannung. Gestärkt von ein paar süßen Pancakes wird zunächst die Ausstellung von Vivienne Westwood besucht. Die Grand Dame des Punk und politische Aktivistin nutzt ihre Einladung nicht nur zur Preview des Mode-Events im Juni und zum Talk am ersten B&&B-Tag für ein klares Statement für weniger Konsum und über die Bedeutung von Literatur uns Kunst für ihr Schaffen, sondern leistet auch in ihren Kollektionen seit Jahrzehnten einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. Einen kleinen Einblick in ihr Schaffen geben die Exponate: Outfits aus älteren Kollektionen, Videoaufzeichnungen einer Catwalk-Show und ein kleiner Shirt-Stand.

Der von Mint & Berry gehostete Talk mit Jessica Weiss von Journelles, Nike Van Dinther von This Is Jane Wayne und Liane Mallinger von der Facebook-Initiative #ichbinhier darf natürlich auch nicht verpasst werden, genauso wenig wie der mit David Fischer von Highsnobiety, bevor es dann zur Couture-Show des Designer-Duos Viktor & Rolf geht.  Im anschließenden Talk mit Thierry-Maxime Lonriot kündigten die beiden außerdem eine spannende Kooperation mit Zalando zu Beginn des nächsten Jahres an. Die Zusammenarbeit mit Zalando wird eine verspielte Fusion von Viktor & Rolfs feinem Gespür für Couture und nachhaltiger Mode. Der letzte Gig des dreitägigen Fashion-Festivals liefern Bilderbuch, bevor sich Off-Whites Virgil Abloh für die Aftershow-Party an die Turntables begibt.
Und damit ist das Ding im Kasten: Kaum zu glauben, dass noch eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr möglich gewesen ist. Bread & Butter by Zalando 2018, wir freuen uns auf dich!