×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .

Von Montag bis Sonntag sind wir fröhlich und da machen wir Musik!

Review

Alle wichtigen Musik-Veröffentlichungen für euch gehört und besprochen. Hier findet ihr unsere Rezensionen.

Review

Quick View
×

»Hinweise zum Gebrauch«

Erdmöbel

Neue Großtaten für ihre wertvolle Diskografie bringen Erdmöbel auf »Hinweise zum Gebrauch« zwar nicht zustande, sie unterstreichen aber souverän ihre besondere Qualität.
» weiterlesen

Quick View
×

»Pet Obituaries«

Dead Kittens

Dead Kittens sind ein niederländisch-israelisches Dada-Krach-Projekt, das die Referenz-Kiste ordentlich durchschüttelt. Sie passen zielgenau in keine Schublade – oder ist das etwa schon wieder Punk?
» weiterlesen

Quick View
×

»Extralife«

Darlingside

Schöner spielen mit Darlingside. Ihr grundguter Folk mit Satzgesang ist genau das richtige Mittel für diejenigen, denen die letzte Fleet-Foxes-LP zu abseitig war.
» weiterlesen

Quick View
×

»Die Farbe von Wasser«

Curse

Wortfutter für Monate. Sprachlust bis zum Verbalorgasmus. Wer Curse keinen Respekt zollt, hat Rap nie geliebt.
» weiterlesen

Quick View
×

»Wutkitsch«

Brett

Vier verschrobene Könner legen das charakterstarke Fundament für eine lange Laufbahn im wuchtigen Art-Pop.

» weiterlesen

Quick View
×

»Gens«

Answer Code Request

Berghain-Resident Patrick Gräser alias Answer Code Request macht auf seiner zweiten LP alles richtig, was ein DJ im Berghain richtig machen kann. »Gens« zeigt aber wieder, dass, wer Techno hören will, in einen Club gehen sollte.
» weiterlesen

Quick View
×

»Lo Moon«

Lo Moon

Tränen süß wie Schmerz und Liebe, so hoffnungslos wie Schnee im Juli. Auf dem Debütalbum von Lo Moon bemüht sich die Band, die Lücke zwischen Coldplay und Rhye zu schließen.

» weiterlesen

Quick View
×

»Vergifte dich«

Isolation Berlin

Obacht, ihr Erstis, Selbstfinder und Cool Kids: Berlin ist richtig scheiße. Serotoninhemmung, Spelunken-Romantik und Bamborschkes verkaterte Aphorismen auf »Vergifte dich« geben das unverblümte Manifest der Anti-Hipness.
» weiterlesen